Fahrradtour am Saint-Laurent

Veröffentlicht auf 2. September 2019

Dieses Wochenende haben wir eine Fahrradtour gemacht. Und ich habe extra die Kamera eingepackt und einiges an Fotos gemacht, damit ich euch hier davon berichten kann (nachdem ich das so vernachlässigt hatte...). Und nachdem angemerkt wurde, dass ich mich sehr kurz gefasst habe letztes Mal, werde ich jetzt eben etwas ausführlicher berichten.

Also, wir sind mit dem Fahrrad am Fluss entlang gefahren. Da mussten wir aber erstmal hinkommen. Und weil es doch etwas weit war und wir das mehr als gemütlichen Sonntagsausflug als als sportliche Aktivität geplant hatten, haben wir die Metro genommen. Ob das jetzt viel besser war, ist fraglich.

Als Laurent das erste Mal gemeint hat, wir nehmen einfach die Metro mit dem Fahrrad, dachte ich, er spinnt. Das liegt daran, dass ich noch nie ein Fahrrad in der Metro gesehen hatte. Und das wiederum liegt vermutlich daran, dass ich selten außerhalb der Rush hour unterwegs bin - und da ist es nicht erlaubt, das Fahrrad mitzunehmen. Und zum anderen, dass ich äußerst selten im vordersten Waagen der Metro fahre - und nur da darf man sein Fahrrad abstellen. Wir waren aber dann nicht die einzigen Irren mit Fahrrad in der Metro.

Blöd war nur, dass wir den falschen Eingang in die Metrostation gewählt hatten. So mussten wir erstmal das Fahrrad über die Drehkreuze hieven, dann einige Treppen runtertragen, mit der Rolltreppe wieder hoch und dann wieder runter. Also doch irgendwie ein ziemliches Workout - und das, obwohl wir beide schon Muskelkater vom Training am Vortag hatten! Dann waren wir also endlich in der Metro. 13 Stationen, ständig das Fahrrad festhalten und sich nicht hinsetzen. Und meinem Magen hat das auch nicht so gut gefallen. Dann haben wir die U-Bahnlinie gewechselt. Das war zum Glück sehr unkompliziert und hat keinerlei Treppen beinhaltet. Angekommen an unserem Ziel gab es sogar einen Aufzug, ein richtiges Gatter, um die Fahrräder auszuschleußen, und dann nochmal eine Rolltreppe. Und dann, endlich, ging die eigentlich Fahrradtour los.

Am Ufer entlang gibt es einen wirklich schönen Radwanderweg, mit viel Grün, Liegewiese und es gibt sogar einen Sandstrand, der sich trotz der im Schatten gerade an den 20 °C kratzenden Temperaturen doch ziemlich gefüllt hat (in der Sonne war es deutlich wärmer, aber die Luft ist schon ziemlich kalt). Hier kommen jetzt erstmal ein paar Eindrücke.

Fahrradtour am Saint-Laurent
Fahrradtour am Saint-Laurent
Fahrradtour am Saint-Laurent
Fahrradtour am Saint-Laurent
Fahrradtour am Saint-Laurent

Wir haben dann irgendwann Halt gemacht und ein Picknick gemacht. In Montréal (ich weiß nicht genau, wie es im Rest von Kanada aussieht) ist das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit verboten. Außer natürlich, man ist z.B. auf der Terasse von einem Restaurant, das eine Ausschank-Lizenz hat. Oder aber, man ist in einem Park und macht ein Picknick. Zu einem Essen darf man auch in der Öffentlichkeit trinken. Wir haben also total schick aus unseren Plastikbechern ein bisschen Wein zu unserem Mittagessen gehabt (nicht, dass es irgendwem aufgefallen wäre, dass da Wein und nicht Saft oder Wasser drin ist).

Anschließend haben wir noch eine Runde Frisbee gespielt. Erstaunlicherweise hat sich meine seltsame Technik als recht effizient erwiesen und Laurent musste nicht ständig die Frisbee irgendwo aufsammeln gehen. Ich habe es sogar geschafft, niemanden sonst abzuwerfen damit.

Zu guter Letzt haben wir noch bei einer Eisdiele angehalten. Die Auswahl war etwas mager, vor allem, weil die gerade einen Stromausfall hatten. Und es war super teuer - aber immerhin sehr lecker und wir haben noch einen kleinen Spaziergang gemacht.

Fahrradtour am Saint-Laurent

Dann ging es wieder zurück zur Metro, Fahrrad die Treppe runter, diesmal nur 9 Haltestellen. Dann total entspannt mit dem Aufzug bis nach oben und zurück nach Hause. Wir waren dann doch ziemlich fertig als wir wieder daheim waren und haben erst mal ein Nachmittagsschläfchen gemacht.

So, das wars. Ich freu mich schon, euch von meinem nächsten Ausflug (gaaaaanz in den Osten von Kanada) zu berichten.

Geschrieben von Mira

Veröffentlicht in #Canada

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post