Saint-Jean-Baptiste Day

Veröffentlicht auf 24. Juni 2019

Letztes Wochenende war ein langes Wochenende (nachdem wir Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam hier ausgelassen haben). Am Montag war nämlich Saint-Jean-Baptiste Day, der aus irgendeinem als Nationalfeiertag von Québec gefeiert wird. Nicht zu verwechseln mit dem 1. Juli. Da ist nämlich Canada Day. Oder in Montréal auch allgemeiner Umzugs-Tag. Angeblich weil die Quebecer Kanada nicht respektieren und statt den Tag zu feiern lieber alle kollektiv umziehen. Zumindest wurde mir das so von diversen zynischen Quebecern und Franzosen erklärt.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Natürlich gab es letztes Wochenende anlässlich des Feiertags einiges an Feierlichkeiten. Am Montagabend war ich bei einem Straßenumzug, der mich etwas an Fasching erinnert hat. Und mich auch leicht irritiert, wenn nicht sogar verstört hat. Eigentlich wollte ich, dass ihr euch davon selbst ein Bild machen könnt. Aber da das Ganze abends stattgefunden hat, war es mit dem Fotos machen leider etwas schwierig - und die können leider auch bei weitem nicht das ganze Ausmaß transportieren. Ich habe einiges an Videoclips aufgenommen aber leider kann ich die hier nicht hochladen (oder ich weiß nicht wie es geht). Deswegen leider nur ein paar Eindrücke im (ziemlich verwackelten) Fotoformat.

Zum Verständnis: Es gab acht Wägen. Ich hatte das so interpretiert, dass jeder einen Aspekt von Kanada oder Québec dargestellt hat. Ich habe aber gerade gelesen, dass es wohl eher um einen Camping-Ausflug ging - was auch einiges erklärt.

Der 1. Wagen: Irgendwas mit Feuer. Mit dem neuen Wissen, das ich jetzt habe, symbolisiert das wohl ein Lagerfeuer - mit Lagerfeuermusik (ja, da stand ein Typ mit Gitarre und hat schnulzige Lieder auf französisch gesungen).

Der 2. Wagen: Ein riesiger leuchtender Elch. Begleitet von Leuten auf Stelzen mit riesigen Elchköpfen auf den Schultern. Die waren ehrlich gesagt zwar sehr beeindruckend, aber auch ziemlich unheimlich.

Der 3. Wagen: Hier wurde im karierten Baumfällerhemd gerappt, es gab eine Kreissäge und Leute, die mit unechten Baumstämmen hantieren. Interpretation ist jedem selbst überlassen.

Der 4. Wagen: Cabane a sucre! (auf deutsch: Zuckerhütte) Hier wird Ahornsirup hergestellt. Und die Darsteller haben mit Ahornsirup-Dosen jongliert.

Der 5. Wagen: Feuerspucker und Jongleure, gefolgt von einem riesigen blauen Etwas, das Dampf spuckt. Das alles untermalt von Hardrock-Musik. Ideen wofür das stehen könnte?

Der 6. Wagen: Leute auf Segways mit Fisch-Skulpturen auf dem Kopf, gefolgt von einem leuchtenden Wal. Das war wenistens mal verständlich und schön anzusehen!

Der 7. Wagen: Angeführt von einer Horde Irrer, die mit Schaufeln durch die Gegend gerannt sind, mittendrin einer im Schlafanzug, der auf einem motorisierten Ohrensessel mit Leselampe herumgedüst ist. Der Wagen selbst hatte was von ner Dampfmaschine, aber sicher bin ich mir nicht. Was das mit Camping zu tun hat, ist mir auch nicht klar.

Der 8. Wagen: Hip-hop Tänzer gefolgt von Trommlern gefolgt von einem Wagen mit einem riesigen Mond-Luftballon und jeder Menge Luftschlangen. Kernelement hier, würde ich behaupten: Der Mond!

 

Saint-Jean-Baptiste Day
Saint-Jean-Baptiste Day
Saint-Jean-Baptiste Day
Saint-Jean-Baptiste Day
Saint-Jean-Baptiste Day
Saint-Jean-Baptiste Day

Geschrieben von Mira

Veröffentlicht in #Canada

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post