Saguenay

Veröffentlicht auf 31. Dezember 2017

Saguenay
Saguenay

So, damit es dieses Jahr wenigstens einen Eintrag gibt, schreibe ich, praktisch auf den letzten Drücker, noch einen kurzen Bericht über meinen letzten Ausflug. Und zwar waren wir für zwei Nächte in Saguenay, Canada. Und hier habe ich endlich mal das Klichée-Canada gesehen: Ewigkeiten lang nichts außer Bäume und Schnee!

Dort haben wir einen Ausflug in den Nationalpark Mont-Valin gemacht und sind dort, trotz meiner Erkältung und -20 °C, Schneeschuhwandern gegangen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und jede Menge Spaß gemacht!

Saguenay
Saguenay
Saguenay

Am darauffolgenden Tag waren wir dann in einem Zoo, den uns unsere Airbnb-Gastgeberin empfohlen hatte: Zoo St-David de Falardeau. Dieser Zoo ist darauf spezialisiert, Tiere aufzunehmen, die andere Zoos aus irgendeinem Grund nicht wollen (z.B. wegen genetischer Defekte, wie der schwarze Panther, der eine lahme Pfote hat und nur auf drei Beinen läuft) oder die sie gerettet haben (z.B. vor dem Verkauf an Touristen, die sie nur des Spaßes wegen erlegen wie beispielsweise den Jaguar). Außerdem nehmen sie Tiere auf, die von Jägern verletzt wurden oder die durch die Jagd verweist sind. Und sie nehmen junge Tiere auf, um sie zu einem gewissen Grad an Menschen zu gewöhnen, damit z.B. der Besuch beim Tierarzt später wesentlich reibungsloser verläuft. So ist es beispielsweise bei den weißen Löwen: Sie bekommen die Babylöwen und gewöhnen sie an den Umgang mit Menschen und nach zwei Jahren werden sie an einen anderen Zoo gegeben.

Das wirklich besondere an diesem Zoo für die Besucher ist aber, das man mit den Tieren in Kontakt kommen darf! So haben wir diverse Kleintiere wie Frettchen, Mäuse, Hasen und einen Chinchilla streicheln dürfen und auch eine Schlange auf den Arm nehmen. Außerden konnten wir auf unserer Tour Elche, Rehe, Hirsche, Wildschweine,... füttern dürfen. Das beste aber war der Besuch im Zoo-Kindergarten, wo wir auch mit den Babytieren spielen durften. Die weißen Löwen waren schon etwas zu groß und kräftig, aber die beiden Babytiger waren erst 2.5 Monate alt und sehr verspielt. Babytiger!!!

Sie waren eigentlich ganz genauso wie Babykatzen, verspielt, tollpatschig, sehr neugierig und nicht ganz stubenrein - nur sehr viel größer mit riesigen Tatzen und schon einigem an Kraft. Außerdem haben wir einen jungen Luchs gestreichelt und einen Lemur und ein junges Känguru gefüttert.

Auch wenn der Zoo an sich schon sehr beeindrucken gewesen wäre, weil wir Schneewölfe und ein paar majestätische Katzen haben durch den Schnee stolzieren sehen (sibirische Tiger - die Eltern der beiden Babys, weiße Tiger, Löwen und weiße Löwen, Jaguare, Pumas und Luchse) und für den Winter im Warmen untergebracht auch einige Tiere aus Afrika wie eine Giraffe, Zebras, Strauße, Gnus und Antilopen - das Spielen mit den Babytigern hat doch wirklich alles getopt!

Ein wirklich gelungener Abschluss für das Jahr 2017!

Und damit möchte ich euch ein frohes neues Jahr wünschen!

Saguenay
Saguenay
Saguenay
Saguenay
Saguenay
Saguenay
Saguenay
Saguenay
Saguenay
Saguenay

Geschrieben von Mira

Veröffentlicht in #Canada

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post