Sofia

Veröffentlicht auf 12. August 2016

Unsere nächste Station war Sofia. Hierfür haben wir diesmal keinen Zug über Nacht genommen sondern einen ganzen Tag im Zug verbracht. Und wir kamen auch irgendwann an - mit nur ca. 2 h Verspätung! Gut, dass wir hier immer Direktverbindungen haben. Anschlusszüge wären definitiv ein Problem...

Trotz der Verspätung haben wir es dann noch geschafft, zu unserer Unterkunft zu kommen, bevor unsere Gastgeber hier die Geduld verloren haben. Am nächsten Tag sind wir nochmal zum Bahnhof, um dort unser nächstes Ticket zu lösen. Zunächst einmal: Der Bahnhof war super groß! Super modern! Und - super leer! Bei den Ausmaßen eines kleinen Flughafens fielen vor allem die vielen noch nicht fertigen oder einfach nur so leerstehenden Räumlichkeiten für zukünftige Geschäfte auf. Was allerdings bei dem modern und international ausgerichtet wirkenden Bahnhof überrascht: Kein Mensch spricht Englisch!

Am ersten Abend wurden wir auf den nächsten Tag vertröstet, da würde ein Schalter offen sein, wo man uns auf Englisch weiterhelfen könnte. Dann waren wir also am nächsten Tag dort, sind zu besagtem Schalter gegangen - und die gute Frau konnte leider (wie an all den andern Schaltern, die uns erneut zu diesem geschickt hatten) nicht wirklich Englisch. Mit Händen und Füßen haben wir es dann allerdings doch noch geschafft, zwei Betten in einem Schlafwagon zu reservieren (obwohl uns vorher gesagt wurde, es gäbe keine Betten mehr...hach, die Kommunikation dort war einfach klasse...).

So, nun aber zu der Stadt. Wir haben bei einem Stadtrundgang mitgemacht, und sind auch selbstständig noch in verschiedene Kirchen, eine Moschee (leider gerade im Umbau, aber trotzdem sehr interessant) und eine Synagoge gegangen. Und zu guter Letzt haben wir sogar noch einen Wachwechsel abgepasst!

Unten ist übrigens auch ein Bild von der Heiligen Sophia von Rom zu sehen. Das Witzige hierbei: Diese Sophia hat überhaupt nichts mit der Stadt Sofia zu tun. Das wusste nur irgendwie nicht mal die Regierung von Bulgarien und hat diese Statue 2000 aufgestellt. Das hat natürlich ziemlich viel Aufruhr gegeben. Und zwar nicht nur, weil die da ja nichts zu suchen hatte, sondern zudem, weil die Heilige Sophia starb, da sie nicht die römischen Reliquien heiligen wollte - tatsächlich wird sie jetzt aber mit ebendiesen dargestellt. Hinzu kommt noch, dass sie einen ziemlich tiefen Ausschnitt trägt und man ihre Nippel sieht - und das, wo sie doch eine Heilige ist! Also wirklich....^^

Sofia
Sofia
Sofia
Sofia
Sofia
Sofia
Sofia

Geschrieben von Mira

Veröffentlicht in #Interrail

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post