Apotheken und sonstige Späße...

Veröffentlicht auf 29. Oktober 2015

Apotheken und sonstige Späße...

Vorneweg eine Notiz an mich selbst: Nicht mehr krank werden im Ausland - und falls doch: Hoffentlich alle nötigen Medikamente im Gepäck haben oder auf Tee und Bettruhe vertrauen!

Es ist nämlich so, dass ich mich leider ein bisschen erkältet hatte letzte Woche (inzwischen ist das zum Glück wieder abgeklungen). Nun weiß ich ja, dass so eine Erkältung in der Regel von alleine wieder weggeht, nur wollte ich sie schon im Keim ersticken. Vor allem den Husten. Also dachte ich mir, ich gehe einfach in die Apotheke und hole mir einen Hustensaft. Ganz einfach. Reingehen. Hustensaft kaufen. Rausgehen. Dachte ich jedenfalls...

Ich bin also "auf einen Sprung" in die Apotheke. Die gleichen hier im Übrigen eher Drogeriemärkten mit einer Abteilung für verschreibungspflichtige Medikamente. So eines wollte ich ja aber gar nicht. Ich hatte ja immerhin nur eine Erkältung. Ich habe also eine Angstellte, die gerade Regale sortiert hat, gefragt, wo ich denn etwas gegen Erkältungen finden könne. Sie meinte, das stünde hier in einem der Gänge, aber die dürfe mir nicht sagen, welches ich nehmen soll. Dafür müsste ich zuerst mit dem Apotheker sprechen. Alles klar. Also bin ich an den Schalter und habe nochmal gefragt, was ich denn gegen eine Erkältung nehmen könnte. Die nette Dame dort erklärte mir, sie sei nur Technikerin. Ich müsse aber mit dem Apotheker sprechen. Dafür hat sie meinen Namen aufgeschrieben und mich gebeten im Wartezimmer (?!) Platz zu nehmen. Das habe ich dann auch gemacht. Nachdem nach einer viertel Stunde keiner der drei vor mir wartenden Leute auch nur aufgerufen wurde, habe ich allerdings beschlossen, dass ich jetzt doch nicht soooo krank bin und bin wieder gegangen (habe mich natürlich vorher brav wieder abgemeldet...).

Am nächsten Tag hatte ich dann etwas mehr Glück. Ich bin in den kleinen Apothekenbereich eines Supermarktes gegangen, wo ich die einzige Kundin war und dementsprechend gleich micht dem Apotheker reden durfte. Der hat mich dann nach Allergien, Unverträglichkeiten usw. gefragt und mir dann Tabletten gegen Husten (und Fieber, das ich nicht hatte, aber was solls...) empfohlen. Ich soll alle 6 Stunden 2 nehmen. Klingt einfach. Allerdings war ich dann doch nicht ganz sicher, ob das bedeutet "in einem Zeitraum von 6 Stunden 2 Tabletten nehmen" oder "alle 6 Stunden 2 Tabletten auf einmal nehmen". Habe mich für letzteres entschieden. Ob ich die Dinger schlucken oder Lutschen sollte, war mir auch nicht ganz klar. Ich dachte, das lese ich dann einfach in der Packungsbeilage nach...die war allerdings seeeehr dürftig. "Take two" stand da. Sehr aussagekräftig, wirklich. Habe mich dann für "schlucken" entschieden.

Soweit so gut. Allerdings ist mir kurze Zeit später ziemlich schwindelig geworden, sodass ich mich erst mal hinlegen musste. Von Nebenwirkungen stand in dem Beipackzettel natürlich kein Wort. Ich hab es dann mal gegoogelt. Ja, Schwindel kann tatsächlich eine Nebenwirkung sein. Danke für die Information...

Ich habe daraufhin beschlossen, keine Tabletten - oder irgendwas anderes - mehr zu nehmen. Inzwischen geht es mir auch so wieder ganz gut...

Geschrieben von Mira

Veröffentlicht in #Canada

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post